· 

Teltowkanalwanderweg Teil 5 - Ein Rundweg

Inhalt:

Der Rundweg

Karte

Der Kanalweg

Dreilinden Waldweg

Parken

Öffentliche Verkehrsmittel

Gastronomie

Besonderheiten

Ein Rundweg

Meine heutige Wanderung ist ca 3km lang. Ich starte an der Schleuse Kleinmachnow, wandere bis zur A 115 Brücke und nehme zurück den parallel laufenden Waldweg Dreilinden.

Auf der Karte seht ihr nur meinen Rückweg. In Zukunft möchte ich die gesamte Route speichern. 

Gleich zu Anfang entdecke ich die Überbleibsel des alten Schleusenkruges, aus den Anfangszeiten der Schleuse Kleinmachnow. Ich stelle mir vor, wie ich dort an heißen Sommertagen auf der schattigen Terrasse sitze, ein leichter Wind weht vom Wasser empor, vor mir eine Tasse feinster Kaffee.

Die Rufe der Bootsleute dringen vom Kanal herauf, ein Schleppkahn manövriert gerade geschickt in die Nordkammer hinein. 

Alles Geschichte, denn heute zeugen nur noch die Grundmauern und ein paar Steinstufen von den einst rosigen Zeiten.

Das daneben liegende Gasthaus und die Pension zur Schleuse werden von einer indischen Familie bewirtschaftet. Auf der großen Terrasse kann man es sich im Schatten uralter Bäume bequem machen. 

Der Kanalweg

 

Ich laufe den gut ausgebauten Waldweg Dreilinden entlang, links der Kanal, rechts alter Baumbestand mit Eichen, Weiden, Buchen, Robinien und allerlei Büschen.

Ein Sandstrand lädt mich ein, ein Weilchen den Bootsverkehr zu beobachten. Danach biege ich auf den direkt am Wasser verlaufenden Kanalwanderweg ab. Er ist hier nirgends gekennzeichnet und so ahne ich zu diesem Zeitpunkt nicht, dass ich mich tatsächlich auf dem richtigen Weg befinde. Ein Trampelpfad, denke ich, von Anglern ausgetreten, leicht schräg, uneben, nicht trittsicher. Ich liebe ihn, das wird mir schnell klar. Denn nicht nur, dass er direkt am Wasser verläuft, nein, er bietet auch noch Abenteuer. Ich bücke mich unter überhängenden Holundersträuchern hindurch, deren Duft mir fast die Sinne raubt. Sagte ich schon, dass ich Holunderblütenduft liebe? Hopfenranken wollen sich unbedingt an meinen Hosen festkrallen, die Brombeeren sind besonders hartnäckig, ich weiche ihnen gekonnt aus. 

Einen Kilometer geht es so am Ufer entlang, ab und an halte ich inne, genieße, winke Bootsfahrern zu, grinse, lache, lausche, berühre. 

Ein Gebäude der Wasserwirtschaft beendet meinen Weg, ein Schild erklärt, dass hier ständig die Wasserqualität des Kanals überwacht wird. Im Hintergrund höre ich ein Brausen und mir wird klar, dass ich schon in der Nähe der Autobahn sein muss. 

Hinter der nächsten Kurve ist sie zu sehen, die A115. Ich unterquere das Konstrukt aus Stahl und Beton. Gruselig, wie in einer Geisterbahn, instinktiv laufe ich schneller. 

Auf der anderen Seite angekommen ändere ich den Plan, beschließe hier zu stoppen und den Waldweg Dreilinden zurück zu gehen. 

Ich gebe zu, ab und an hole ich mir von Google Maps Rat und an dieser Stelle kann ich beim nächsten Mal perfekt einsetzen.

 

Dreilinden Waldweg

Dieser Weg führt mich laut Karte zur Schleuse Kleinmachnow zurück. Er läuft durch den Wald, fast parallel zum Kanalweg, ist befestigt und gut mit Rad oder zu Fuß zu meistern. 

Wie ein Rollband schlängelt er sich bergan, gesäumt von Eichen, Kiefern, Buchen. Maiglöckchen stehen dicht neben Farnen, Gräser und Kräuter überall.  Bald darauf erreiche ich eine Wegkreuzung, die wunderbar beschildert ist. Ich biege nach rechts ab, folge einer eingezäunten Siedlung in Richtung Wasser und überquere einen aufgeschütteten Damm bis ich schließlich wieder am Sandstrand lande. Hier ist ein Picknick angesagt, ein absolut magischer Ort.

Parken:

 

Wenig später erreiche ich mein Auto, es parkt auf dem Platz neben der Schleuse kostenfrei. Falls der Platz voll ist könnt ihr auch hinter der Schleuse im Wohngebiet frei parken.

 

Öffentliche Verkehrsmittel:

 

Am Hochwald, Kleinmachnow, Buslinien 620, 623, 628, 629

 

Gastronomie:

 

Wer jetzt Hunger hat, die Pension zur Schleuse bietet indische Küche an. Am Stahnsdofer Damm, schräg gegenüber vom Parkplatz gibt es auch ein Griechisches Restaurant.

Besonderheiten:

 

Die Wanderung am Kanal entlang ist nicht trittsicher, der Dreilinden Waldweg ist gut befestigt. Ich bin Anfang Juni hier unterwegs gewesen, sehr zu empfehlen, wegen der blühenden Kräuter und Büsche. Begegnet ist mir die ganze Strecke über niemand. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0