· 

Fontanewanderweg F5 von Jütchendorf nach Kleinbeuthen

Auf den Spuren Theodor Fontanes unterwegs zu sein fühlt sich spannend an. Wenn ich mir so überlege, hier ist er vor vielen Jahren entlang gewandert. Wie hat er sich gefühlt? Was hat er erhofft zu finden? Welche Gedanken gingen ihm durch den Kopf?

Am liebsten würde ich ihn das alles fragen.

 

Da die meisten der von mir besuchten Seen hier keines natürlichen Ursprungs sind, dürfte seine Wanderung weit aus karger gewesen sein als meine. Vielleicht ist er aber auch an einem der zahlreichen Nuthearme entlang gewandert. Der Fluß wurde in seinem Verlauf mehrmals verändert und begradigt, so versuchte man der schweren Überschwemmungen Herr zu werden.

 

Der Fontanewanderweg wurde im Jahre 1988, zum 90. Todestag des Dichters angelegt. Zugrunde liegt ihm das Werk, Wanderungen durch die Mark Brandenburg. Auf den Spuren Fontanes entstanden 6 Wanderwege, die mit F 1-6 gekennzeichnet sind. Wir laufen heute ein Stück des F5, 2.2km.

 

Der Prinz wartet brav am Ausgangspunkt, der Feuerwache in Jütchendorf. Ich habe die Landstraße L 793 von Ludwigsfelde über Siethen genommen. 

Gleich zu Beginn entdecke ich eine Hütte, die Feld zugewandte Seite ist offen, mein Blick schweift in die Ferne, weites Land und ein guter Punkt um Damwild zu beobachten. Diese Farben, die Sonne und der Saharastaub tauchen die Landschaft in ein goldenes Licht.

 

Der Weg ist ausgetreten, sandig und trocken. Man kann ihn gut mit dem Fahrrad bewältigen. Rechter Hand liegen Pferdekoppeln und ebenso weite Felder.

Ein ganzes Stück führt der Weg am Feld entlang, flankiert von knochigen Bäumen, die den Blick freigeben auf die dahinterliegende Landschaft. Eine Bank am Wegesrand bietet dem Wanderer Platz für ein Picknick. 

Ich folge dem Weg, vorbei an einer Schonung hinter der linker Hand ein See auftaucht. 

Seen und ich, das ist große Liebe und so beschließe ich spontan den alten Fontane zu verlassen und folge einen kleinen Pfad um den See.

 

Zu Fontanes Zeiten gab es diese Seen oder Weiher hier nicht. Durch den Kiesabbau entstandene Kuten, mit Wasser voll gelaufen und zum Naturparadies oder Badeteich geworden.

Der See trägt eine Eisschicht, ich laufe bei 17 Grad und Sonnenschein um ihn herum. 

 

Ein kleiner Pfad führt mich vorbei an einer Badestelle mit selbst gebauter Schaukel, immer wieder wundervollen Buchten, von denen ich jede einzelne erkunden muss.

Erlen und Birken säumen den Weg, das Unterholz ist noch karg, Brauntöne und ein klein wenig Gras. Ich entdecke ein Vogelnest, es ist gut getarnt im Unterholz und noch unbewohnt. 

Weiter dem Weg folgend teilt sich der See in kleine Weiher. Ich kann mich gar nicht entscheiden, welchen ich zuerst umrunde. Kleine, vorgelagerte Inseln kann ich nur mit mutigen Schritten durchs Wasser erreichen, doch dafür ist es mir heute zu kalt. 

Am Ufer finden sich immer wieder Stellen, an denen es sich gut sitzen lässt. Ich packe mein Picknick aus, genau so hab ich mir einen Sommertag im Februar vorgestellt.

Zwischen den einzelnen Weihern führen schmale Weg zum anderen Ufer. Einer von ihnen gibt den Blick auf den Ort Kleinbeuthen frei.

Ich entscheide mich dem Weg um den See weiter zu folgen und werde mit einem Dschungel aus Efeu, Sträuchern und blühenden Erlen belohnt. Immer wieder entdecke ich kleine Buchten, an denen es sich bestimmt richtig gut baden lässt.

Eine haarige Angelegenheit zieht meinen Blick auf sich. Rohrkolben, ihr wisst noch meinen Tipp vom Bitterlingsteich?

Ganz jung und grün sind sie wie Maiskolben gekocht essbar.

Hier aber liegt ein altes Exemplar. Ich berühre die Flugsamen mit den Fingern. Sie sind so weich und als ich überlege, ob man sie verspinnen könnte, gleiten sie davon wie kleine Schirmchen.

Bald erreiche ich wieder den Ausgangspunkt am See, verabschiede mich und gehe den Jütchendorfer Weg, der gleichzeitig der Fontanewanderweg ist, zurück zum Prinzen. 

Strecke:

von Jütchendorf nach Kleinbeuthen, den Jütchendorfer Weg entlang bis zum See. Dann die Runde um den See. Ca. 2,5km.

Der Jütchendorfer Weg ist leicht und gut zu begehen. Der Weg um den See ist etwas uneben und an manchen Stellen eng. 

 

Koordinaten: 

52.26551675574385, 13.184791850740353 

 

Ich hoffe mein kleiner Wanderbericht hat euch gefallen. 😘

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Klaudia (Freitag, 19 März 2021)

    Schöner Beitrag, macht Lust, dort auch zu laufen.

  • #2

    Tina (Freitag, 02 April 2021)

    Danke schön liebe Klaudia und viel Spaß.