· 

Samhain 2020

Samhain ist eines meiner Lieblingsfeste. Vielleicht liegt es daran, dass ich ein Novemberkind bin, ein Kind welches im Dunstkreis des Festes die Erde erreicht und so viel Wissen unserer Ahnen mitbringt.

 

Man sagt, die Schleier zur Anderswelt sind dünner an diesem Tag, Geister kommen zu uns. Ich glaube fest daran, dass sie Gutes bringen. Wissen, positive Energie, Ahnengeschichten, die uns helfen unsere Glaubenssätze zu erkennen, sie gehen zu lassen, uns ermutigen, wir selbst zu sein, Freude zu fühlen, zu tanzen, unsere sakrale Energie zu erwecken, die verrückten Ideen in uns zu erkennen, Dinge ins Bewusstsein zu holen, die Komfortzone zu verlassen.

 

Einige von uns lieben Verkleidung, sie ist wie ein Schutzmantel, der uns unsichtbar werden lässt. Keiner erkennt uns, wir können Leben, Lachen, alles tun, was unser Herz so sehr berührt.

 

Wir haben die Möglichkeit zu erkennen, was wir wirklich wollen. Wir haben die Chance zu wählen, die Komfortzone zu verlassen, uns zu vertrauen und einen neuen, passenderen Weg einzuschlagen.

 

Es ist ein Fest des Dankes, für die Zeichen, die wir bekommen, für die Führung, die wir erhalten.

 

So viele Fliegenpilze habe ich dieses Jahr entdeckt. Ich setze mich zu ihnen, warte, bis ich ihre Botschaft verstehe.

 

Die Rituale wechseln von Fest zu Fest, von Jahr zu Jahr. Meine Intuition weiß genau was für mich richtig ist, ich folge ihr, das ist meine Wahl.

 

 

Karten, die Fragen tauchen in meinem Kopf auf, ich lasse die Karten springen, das Bild zeigt mir mein Thema für die kommende Zeit. Schaffe ich es den Hinweisen zu folgen? Ich spüre meine Angst, gleichzeitig bin ich bereit meinen Weg zu gehen, so verrückt er sich anhört, so sehr mein Verstand wettert, auch wenn ich den Sinn und das Ziel noch nicht erfassen kann.

Räuchern und Runen, ich lächle, die Runenzeichen fühlen sich so passend an und obwohl ich mein Räuchergefäß vorbereitet habe zieht es mich zu einem Stäbchen. Kraft und Fülle für mein Sakral Chakra.

 

Die Thuriaz Rune ist wieder dabei, sie zeigt sich oft und ich liebe sie. TH, sie erinnert mich an meinen Seelenpartner. Du musst nichts tun, alles ist von oben geführt.

 

Algiz, die Schutzrune ist dabei. Dein Weg ist richtig, folge ihm, gehe den ersten Schritt, der Neubeginn bringt Erfolg.

 

Meine Karten sprechen von Nachrichten, dazu lege ich mir den Chalcedon. Er ist mein Lieblingsstein derzeit. Der große Bergkristall reinigt und will mit auf meinen Altar.

Mahlzeit!

Ich liebe Kürbissuppe und zu Samhain ist sie meist meine Wahl. So auch dieses Jahr. Butternut Kürbis, Kartoffeln, etwas Muskat, Glücksblütenmischung, Pfeffer, Salz, Kokossahne und Kürbiskernöl.

 

Später, wenn es dunkel ist, setze ich mich bei Kerzenlicht hin, mache ein Clearing und verbinde mich mit meinen Ahnen. Wir tanzen, ums Feuer, es duftet nach Lavendel, wir lachen und ich fühle das Glück in mir. All ihr Wissen fließt durch mein Kronenchakra, ich bin verbunden, ein Team, mit allen Menschen. Wir sind alle Eins, die, die hier und die, die schon gegangen sind.

 

Es wird Zeit unseren Herzensweg zu gehen.

 

Artikel, die ich verwendet habe: *

Kokoscuisine :https://amzn.to/3kQKHrF

Sonnentor Glücksblüten: https://amzn.to/35TLTUT

Chakrenräucherstäbchen

Lenormandeck Mystische Bginnerkarten von Angelina Schulze

 

Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Ihr bezahlt den normalen Preis - ich bekomme eine kleine Provision.

Vielen Dank dafür 💖

 

Der Artikel enthält Werbung unbezahlt und ohne Auftrag, einfach weil ich es schön finde.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0