· 

nächstes Ziel - Prignitz - Änderungen beim Setup

Zwei Tage nach meiner Rückkehr vom Bodensee geht es wieder los. Diesmal habe ich den Schlafsetup geändert. Nach Rücksprache mit Betti, die Bams, ihrem nagelneuen Pössl die Gegend zeigt, gibt es drei Schlafvarianten für mich. In Bams, er hat ein Gästebett, im Zelt und in meinem Audi.

 

Dafür habe ich die Matratze ausgelagert und mir eine ganz einfache Iso Luftmatratze gekauft. Diese kann ich einmal in der Mitte falten und so passt sie exakt hinten ins Auto. Aber ehrlich habe ich nicht vor oft darauf zu schlafen und hoffe, dass sowohl das Wetter als auch die Platzsituation ein Aufstellen des Zeltes zulassen.

 

Irgendwann am Donnerstag Nachmittag treffe ich mich irgendwo im Nirgendwo mit Betti. Sie war schon einen Tag früher gestartet und hatte Freunde in der Prignitz besucht.

Ich mag das nördliche Berliner Umland sehr, Felder wechseln sich ab mit Mischwald, Seen und kleinen Orten.

Am späten Nachmittag erreiche ich Görike, ein winziges Dorf und werde vom Geist des Baumes begrüßt. Da Betti noch nicht da ist schnappe ich mir mein Buch und lese mit Blick auf freilaufende Schweine, die wirklich lustig sind und zu allerlei Schabernack aufgelegt.

Später besuchen wir den Hofladen Landgeschmack und decken uns mit leckeren Biofleisch, Ziegenkäse, der so so köstlich ist und Popcorn ein. Übrigens werden wir total herzlich von den Frauen des Hofes begrüßt und unterhalten uns sogleich über Schafwolle und die Handspinnerei.🤗

 

Der Landgeschmack Hof ist Teil des Landvergnügens, bei dem Van Lifer eine Nacht auf den Höfen übernachten können. Je nach Geschmack und Bedarf sucht man sich einen entsprechenden Hof aus dem Katalog aus, fragt einen freien Platz an und los geht die Landpartie.

 

Auf dem Bild ganz oben im Artikel seht ihr unseren Schlafplatz. Eine wunderschöne Wiese am Wald, Vogelgezwitscher und Schafgeblöke inklusive. Zelt aufbauen ist kein Problem.

 

Ich bekomme von Betti eine weitere Iso Luftmatratze und so ist die erste Nacht ein Genuß.

 

Bevor ich jedoch ins Zelt krieche braten wir uns ein lecker Steak mit viel Gemüse, nutzen Bettis Außendusche, die auch warm kann und betrachte ich den gigantisch schönen Sternenhimmel. Milchstraße inklusive.

 

Am Morgen teste ich die Notfalltoilettenlösung.

 

Mein Setup: Farbmischeimer mit Deckel aus dem Baumarkt - (der Deckel sollte gut schließen)

Biomüllbeutel von Edeka

Toilettenpapier

Katzenstreu

 

Das Ganze wird wie eine Trenntoilette genutzt. In den Eimer kommen nur die festen Anteile. Da das Zelt ein Vorzelt hat ist die Prozedur kein Problem. Test bestanden, kann man machen, lieber ist mir allerdings eine öffentliche Toilette.

Der Wald ist für mich keine Option, sag ich ganz ehrlich, Das gehört einfach nicht dorthin.

Den Beutel habe ich später in einem normalen Mülleimer entsorgt und wenn man die Beutel richtig fest schließt stinkt auch nichts.

 

Ganz gemütlich Frühstücken wir mit den wärmenden Sonnenstrahlen, die durch die Wipfel der Bäume den Tau von der Wiese lecken. Den Platz zu verlassen fällt uns schwer.

 

Doch weiter geht die Reise. Wo wir landen werden und ein weitere Teil meines Setups erfahrt ihr im nächsten Artikel.

 

Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Ihr bezahlt den normalen Preis - ich bekomme eine kleine Provision.

Vielen Dank dafür 💖

 

Landgeschmack AG Görike-Schönhagen e.G, Göriker Dorfstraße 13, 16866 Görike.

 

Der Artikel enthält Werbung unbezahlt und ohne Auftrag, einfach weil ich es schön finde.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0