· 

Tour de Fleece Spinnerei Garn 2

Zweite Woche der Tour de Fleece, zweites Garn und ich bin ein bissel stolz auf mich.

Die Jahre zuvor hatte ich mir für die Tour nie so richtig Zeit genommen, obwohl ich das Spinnen liebe, dennoch, ich schob es ganz hinten an.

Dieses Jahr sollte sich das ändern, ich nahm mir vor in jeder Tourwoche ein Garn fertig zustellen.

Tadaaaaahhhh, Ziel erreicht, hier ist es.

 

Die ersten beiden Wochen standen im Zeichen von Hilltop Cloud, denn auch dieser zweite Kammzug ist wieder von Katie gefärbt. Warum das Garn dem ersten ähnelt fragt ihr euch.

Letztes Jahr, Ende April, auf meiner Walesreise hatte ich mir zwei dieser Schätzchen geangelt. Der Plan damals war sie vielleicht in einem gemeinsamen Projekt zu verwursten. Nun, es kam anders. Cambrian Wool Kammzug Nummer 1 hatte ich so einfach just for fun versponnen, der Zweite folgte einem Plan.

 

Letztes Jahr hatte ich aus Rohwolle vier Garne gesponnen und mit schwarzen Stockrosen gefärbt. Dieses wollte ich zu einem Pullover verstricken. Es fehlte noch eine Farbe, die ich im Colourwork mit einarbeiten konnte und ich fand, die Braun- und Grüntöne passen super zum Projekt. Beim Colourwork kommt es immer auf den richtigen Kontrast an, sonst wirkt es einfach nicht so toll.

 

Da die Stockrosengarne eine Lauflänge von 220m aufweisen war die Herausforderung von Woche 2 das Dickspinnen. Ich gebe zu, ich spinne nicht so gerne dick, meine Finger haben einen Dünnspinnrhythmus entwickelt und es ist gar nicht so einfach diesen zu ändern.

Dennoch, ich brauche dicke Pullover und so bleibt mir nichts anderes übrig als es zu üben.

 

Übrigens lässt es sich mit dem kleinen Hansi ganz wunderbar im Auto spinnen.

Meine Elfe, eine meiner Elfen, begutachtet das Garn auf der Spule.

 

Die Cambrian Wool, eine Mischung aus BFL und Welsh, lässt sich wunderbar verspinnen, sie ist nicht kratzig aber auch nicht kuschelweich.

 

Für das geplante Projekt fühlt sie sich passend an. Im Colourwork arbeitet es sich mit den Naturgarnen viel leichter als mit flutschiger Merinowolle.

 

Zum Verzwirnen hatte ich mir diesmal einen Ball gewickelt.

Das ist nötig, wenn alle Fasern auf eine Spule gesponnen wurden.

Man nimmt den Innenfaden und den Außenfaden, verzwirnt diese miteinander und erhält ein zweifach Garn.

Zum Schluss noch die Maße, ich ermittle meist die Lauflänge, um einen ungefähren Überblick zu erhalten wie ich das Garn verwenden kann.

 

257m auf 100gr und mein Garn 12 in diesem Jahr.

 

Vielen Dank für's vorbei schauen und bis bald.

Seid gespannt wie es weiter geht mit der Tour und welches Projekt ich mir aus den Garnen stricke.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0