· 

Kräuterküche Erdbeere mit Mojito Minze Aufstrich

Mojito Minze gab dem bekannten Drink seinen Namen. Das man sie auch anders verwenden kann zeige ich euch heute.

 

Die Brötchen sind gerade in den Ofen gewandert, 20 Minuten, dann werden sie noch warm und lecker duftend vor mir stehen. Zu solch einem Frühstück gehört unbedingt ein schmackhafter Aufstrich.

 

Heute entschließe ich mich, mir schnell einen kaltgerührten Fruchtaufstrich aus Erdbeeren zu bereiten und damit er den richtigen Pepp bekommt wähle ich frische Mojito Minze als würdigen Begleiter.

 

Ein kaltgerührter Aufstrich kommt ohne kochen aus und bei mir auch mit ganz wenig Honig. Früher hätte ich Puderzucker genommen, welcher für die cremige Konsistenz sorgt. Heute muss ich mir dafür etwas anderes einfallen lassen und so teste ich Johannisbrotkernmehl, das steht hier gerade griffbereit, so geht das in der magischen Küche.

 

Mein Rezept heute besteht aus:

160gr. Erdbeeren

1/2 Teelöffel Johannisbrotkernmehl

1 Spritzer Zitronensaft

wenig Waldhonig, nach Geschmack

8-10 Minzeblattspitzen oder 15 Blätter, möglichst jung

1 Teelöffelspitze Zimt

Verarbeitung:

Die Erdbeeren putzen und halbieren, in einen Mixer (Blender) geben

restliche Zutaten dazu und gründlich Mixen.

 

Der Trick mit dem Johannisbrotkernmehl besteht darin, die Masse lange genug zu mixen. Dadurch entfällt das Erwärmen.

 

Der fertige Aufstrich wird in ein sterilisiertes Glas gefüllt und hält sich 3 Tage im Kühlschrank.

 

Variationen:

statt der Mojito Minze könnt ihr auch jede andere Minze verwenden. Wenn ihr Zucker mögt, Puderzucker oder Puderzucker aus Xylit bietet sich an.

 

Ich wünsche euch ein magisches Frühstück.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0