· 

Kräuterküche - Möhrensalat mit Aztekischem Süßkraut und Zitronenthymian

Aztekisches Süßkraut (Lippia dulcis) ist ein aus Südamerika stammendes, nicht winterhartes Zuckerersatzkraut.

Es schmeckt süß, hat dabei eine leichte Kampfernote.

Im Garten oder auf dem Balkon wächst es gerne in Blumenampeln oder großen Töpfen, es rankt ganz gerne.

Die Blätter und Blüten können frisch zum Süßen von Speisen genutzt werden, gekocht verliert es leider die Süßkraft. Deshalb erst zum Schluss dazu geben.

In der Naturheilkunde Mittelamerikas wird es gegen Husten und Erkältungskrankheiten aber auch Magen Darm Beschwerden eingesetzt.

 

Zitronethymian ist eine zitronig schmeckende Variante des bekannten Thymian. (Thymus x citriodorus) Neben einfarbigen sind auch mehrfarbige Sorten im Handel.

Ich verwende ihn gerne und viel, auf Käse, in Butter, in mein Kräutersalz, in Salaten, zu Tomaten, in Suppen und zu Fleisch.

Zutaten für ca. 4 Personen

6-8 mittelgroße Möhren geschält

1 Apfel geschält

Salz, Pfeffer

etwas Erdmandelöl, z.B. Bioase

etwas Zitronensaft

20gr Sonnenblumenkerne, alternativ Walnusskerne

wenig Waldhonig

5-8 Blätter Aztekisches Süßkraut

etwas Zitronenthymian, die weichen Spitzen oder abgezupfte Blätter.

 

Ich koche meist frei Schnauze und auch bei diesem Rezept darf man sich je nach Gusto mit Abschmecken herantasten. Hier habe ich zwei Prisen Salz verwendet.

Beim Öl würde ich immer ein ganz mildes ohne großen Eigengeschmack empfehlen.

Zubereitung:

Möhren und Apfel schälen, Kerngehäuse raus.

Beides fein raspeln, bei mir übernimmt das ganz hervorragend meine Küchenmaschine.

 

Die Kräuter waschen und fein hacken.

 

Jetzt beginnt das Abschmecken, ich starte mit Salz und Pfeffer, danach gebe ich das Öl und den Zitronensaft zu den Möhren. Es folgen die Kräuter. Alles gut durchmischen, kosten nicht vergessen und dann je nach gewünschter Süße etwas Waldhonig dazu geben. Gut unterrühren.

 

Zuletzt kommen die Sonnenblumenkerne dran. Ich nehme Sonnenblumenkerne, weil mir der intensive Walnussgeschmack das Aroma dieses Salates zu sehr beeinflusst.

Zwischendurch darf gerne immer wieder gekostet werden. Aber nicht alles aufessen, sonst könnt ihr gleich losgehen neue Möhren kaufen. 😉

 

Schreibt mal wie es euch geschmeckt hat.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0